Wir über uns

Das Vereinshaus des TC Nocken hat Charme und Charakter

Vereinleben gestalten

sportlich ambitioniert - gesellig - Chancen für Anfänger und Fortgeschrittene

"Als kleiner, aber feiner Tennisclub wäre es uns nie möglich gewesen, auf Dauer einen Wirt unterhalten und ernähren zu können", gibt Dr. Stephan Fedler, zweiter Vorsitzender des TC Nocken, schmunzelnd zu bedenken. Deshalb hat sich der Verein gleich mit dem Bau des Clubhauses für die Selbstversorgung der Mitglieder entschieden.

 

Ausgestattet mit allem, was ein ordentliches Clubhaus braucht, ist es aber vor allem dem Engagement einiger „Nockerlnnen“ zu verdanken, dass die Stärkung nach dem anstrengenden Tiebreak doch gewährleistet ist. So wird denn schon regelmäßig zur sonntäglichen Tennisrunde Kuchen mitgebracht, um sich auf der Sonnenterrasse mit einem "Käffken" zu stärken. Und natürlich wird auch der Grill bei schönem Wetter schon einmal angeworfen. Dabei wird selbstversändlich für Pils und Weißbier (mit und ohne Alkohol) ebenso reichlich gesorgt wie für rein antialkoholische Getränke.

 

Denn auch das heißt "Vereinsleben gestalten": Zum sportlichen Engagement und Ehrgeiz gehört eben auch der Geselligkeit in fröhlicher Runde seinen Platz einzuräumen.

 

Die Tennisanlage will in Ordnung gehalten werden

Mitglieder übernehmen ihren Part und pflegen nicht nur das Vereinsleben